26. April 2022

WorldSkills Germany@glasstec

Lesezeit: 4 Minuten
WSGermany_XL

Ausscheidungswettkampf des Glaserhandwerks für die „Fahrkarte“ zu den EuroSkills 2023.

Nachdem die Zusage von “WorldSkills Germany” für die Einrichtung eines Bundesleistungszentrums an der Staatlichen Glasfachschule Hadamar erfolgte, stehen die Zeichen auf „let's go“ für die Vorbereitung der Teilnehmer auf die kommenden Ausscheidungswettkämpfe. Mit von der Partie: die Firma Bohle, die bereits seit Jahren hier ein aktives Sponsoring betreiben. Doch die Vorbereitung auf die Wettkämpfe fand in Hadamar auch schon vor der offiziellen Nominierung zum Bundesleistungszentrum statt: Der Gewinner der Bronzemedaille, Jonathan Schaaf, trainierte schon im letzten Jahr in Hadamar an der Staatlichen Glasfachschule mit Blick auf die EuroSkills in Graz. Und so freut sich die Glasfachschule durch die professionelle Betreuung von Jonathan Schaff, auch zu seinem Erfolg in Graz beigetragen zu haben.

Bild-1_Jonathan-Schaaf
Jonathan Schaaf, Gewinner der Bronzemedaille in dem Beruf Glaser für Deutschland in Graz Foto: WorldSkills Germany

Mit dem Entschluss des Bundesinnungsverbandes des Glaserhandwerks, sich zukünftig in Sachen “Berufsolympiade” zu engagieren, ergab sich auch die einmalige Chance, auf dieser „Bühne“ umfassend für das Glaserhandwerk Werbung zu betreiben, was am Ende wiederum dem Image des Glaserhandwerks in der Öffentlichkeit zugutekommt. Allein die positive Presse über das Erreichen des 3. Platzes von Jonathan Schaaf in Graz, hat in der Medienlandschaft und den Social-Media-Plattformen ein großes überwältigendes Echo erzeugt. Eine Resonanz, die nicht nur den Betrieb von Jonathan Schaff schlagartig ins Rampenlicht der Öffentlichkeit rückte, sondern am Ende auch dem gesamten Glaserhandwerk zugutekam.

Die Skills bieten eine großartige Möglichkeit, junge Menschen zu erreichen, um sie für den einmaligen Werkstoff Glas zu begeistern. Betrachtet man allein die Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit der letzten „Berufsolympiade“ in Graz, an der auch das Glaserhandwerk erstmals teilnahm, lassen sich eine Vielzahl von eindrucksvollen Bildern und Filmen für die Nachwuchsgenerierung ableiten, die man in Schulen, aber auch auf jeder Homepage eines Glaserbetriebes einsetzen kann. Nachwuchswerbung pur!

Anlässlich der kommenden glasstec 2022, wird der Bundesinnungsverband, gemeinsam mit der Messe Düsseldorf die Chance ergreifen, die Skills des Glaserhandwerks auf eine internationale Bühne zu heben. Unter der Begrifflichkeit „WorldSkills Germany@glasstec“ wird es einen Ausscheidungswettkampf zu den bevorstehenden Europameisterschaften geben, den die internationalen Messebesucher live verfolgen können. Dabei wird man auch wieder auf die tatkräftige Unterstützung der Firmen Bohle und HEGLA bauen können.

Mit der Veranstaltung im September wird das Glaserhandwerk dann endgültig, unter Leitung des Bundesinnungsverbandes, das Schattendasein in Sachen Berufsolympiade verlassen und zukünftig mit seinem Beruf Glaser auf der europäischen und in Folge auch auf der Weltbühne vertreten sein. Dies wird am Ende nicht nur den Glaserbetrieben zugutekommen, sondern auch hilfreich bei der Suche nach dem so dringend benötigten Nachwuchs sein. Kommen auch Sie auf die glasstec nach Düsseldorf (20.–23. September 2022) und überzeugen sich von der Leistungsfähigkeit des Glasernachwuchses!

Interview mit Anthony Naert

Bild-3-AnthonyNaert_BohleAG
Anthony Naert – Leiter Direktvertrieb Deutschland Bohle AG

EDITIONGLAS: Wie hat sich dieses einzigartige Engagement ergeben, dass die Bohle AG den Skill Glassbautechnik unterstützt?

Naert: Bohle unterstützt und sponsort schon seit vielen Jahren die Skills in einigen Ländern, wo wir Niederlassungen haben. Im internationalen Austausch zwischen diesen Niederlassungen und unserem Hauptsitz in Haan, haben die Kollegen es geschafft, dass der Funke auch zu uns nach Deutschland übergesprungen ist. Ausschlaggebend waren mit Sicherheit der Erfolg und das Ansehen der Veranstaltung in den letzten Jahren in Österreich. Im Jahr 2021 gab es dann erstmals die Möglichkeit, mit dem Glaserhandwerk am europäischen Wettbewerb (EuroSkills), als „Wettkampf-Beruf“ teilzunehmen. Aus unserer Sicht war dies eine großartige Chance für das gesamte Glaserhandwerk und das unterstützen wir natürlich gern.

EDITIONGLAS: Welchen Mehrwert kann die Firma Bohle daraus für sich ableiten?

Anthony Naert: Bohle engagiert sich seit Jahrzehnten schon in Aus- und Weiterbildung von jungen Menschen, die sich für den Werkstoff Glas interessieren und diesen zu ihrem Handwerk machen wollen. Die WorldSkills sind dabei die ideale Plattform, um den Glaser-Nachwuchs zu erreichen. Schließlich sind die „jungen“ Glaser von heute unsere Kunden von morgen. Zudem wird bei den Skills auch gezeigt, wie attraktiv und breit gefächert der Beruf des Glasers und wie vielfältig der Werkstoff Glas ist. Dies spricht sogar teils branchenfremde Jugendliche an, die sich bei den Skills-Veranstaltungen für den Werkstoff Glas und das Glaserhandwerk interessieren. Auch dies sichert die Zukunft des Glaserhandwerks ab. Die WorldSkills sind daher ein Imagegewinn auf beiden Seiten. Sowohl für uns als Unternehmen als auch für das Glaserhandwerk insgesamt.

EDITIONGLAS: Werden Sie auch anlässlich der glasstec 2022 wieder aktiv in Sachen Skills?

Anthony Naert: Ja, Bohle wird das Engagement in Sachen WorldSkills weiterführen. Unser Ziel ist es, das Glaserhandwerk nach vorne zu bringen und so viele Menschen wie möglich für den Werkstoff Glas zu begeistern. Daher werden wir bei den WorldSkills gern unseren Teil dazu beizutragen.


Willst Du mit uns Europameister werden? Dann melde Dich bei uns!

Wenn Du zukünftig zur deutschen Glaser-Nationalmannschaft gehören willst, um mit uns an Europameisterschaften teilnehmen zu können, dann melde Dich bei uns. Wir bereiten Dich auf die nationalen und internationalen Wettkämpfe vor, begleiten und betreuen Dich!

Nachdem die EuroSkills 2021 in Graz (Österreich) stattfanden und wir von dort die Bronzemedaille nach Hause geholt haben, fängt die „Skillsgeschichte“ für das Glaserhandwerk erst richtig an. Bei den EuroSkills 2023 wollen wir dann Gold holen.

Dafür suchen wir noch junge Teilnehmer, die Spaß an ihrem Beruf haben und auf einen Wettbewerb brennen, bei dem sich die besten „Glaser“ in ihrem Beruf messen werden.

Wenn auch Du Lust auf eine geile „Berufsolympiade“ hast, mach mit, um Deine Fahrkarte für die EuroSkills 2023 zu bekommen.

Du solltest folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Volljährig, jedoch nicht vor dem 1. Januar 1998 geboren
  • eine abgeschlossene Ausbildung im Glaserhandwerk oder im dritten Lehrjahr einer solchen Ausbildung
  • fachliche Englischkenntnisse sind von Vorteil (kein Muss)

Lust mitzumachen? Dann melde Dich bei uns!

Ansprechpartner

Dipl. Designer Ralph Matthis
T: 06433 - 91 33 13
F: 06433 - 57 02
sek-institut@glaserhandwerk.de

Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks
- EuroSkills -
An der Glasfachschule 6
65589 Hadamar

Jens Erdmann
T: 01577 - 63 05 0 23
F: 06433 - 57 02
sek-institut@glaserhandwerk.de

Bundesinnungsverband der Jungglaser und Fensterbauer
- EuroSkills -
An der Glasfachschule 6
65589 Hadamar

Rubrik:
Geschrieben von
Extern
Diesen Beitrag teilen auf:
Weitere Artikel aus der Rubrik:
editionglas-logo
magnifiercross